Unsere Speaker 2019

Erleben Sie ein internationales Line-up aus Wissenschaft, Wirtschaft und Praxis auf der ersten Konferenz "Future of Work in Industry". In klassischen Vorträgen und interaktiven Formaten beleuchten namhafte Experten bereits heute die Themen von morgen. Deep Dive Panels, Best Case Präsentationen und Questions & Answers Sessions stellen zudem aktuellen Praxisbezug her. 

Weiter Infos folgen in Kürze. Die Liste unserer Speaker wird fortlaufend ergänzt.

Richard David Precht, Philosoph und Publizist

Opening Keynote

Die Digitale Revolution: Wir dekorieren auf der Titanic die Liegestühle um

Dass unsere Welt sich gegenwärtig rasant verändert, weiß inzwischen jeder. Doch wie reagieren wir darauf? Die einen feiern die digitale Zukunft mit erschreckender Naivität und erwarten die Veränderungen wie das Wetter. Die Politik scheint den großen Umbruch nicht ernst zu nehmen. Sie dekoriert noch einmal auf der Titanic die Liegestühle um. Andere warnen vor der Diktatur der Digitalkonzerne aus dem Silicon Valley. Und wieder andere möchten am liebsten die Decke über den Kopf ziehen und zurück in die Vergangenheit. Richard David Precht skizziert dagegen das Bild einer wünschenswerten Zukunft im digitalen Zeitalter. Ist das Ende der Leistungsgesellschaft, wie wir sie kannten, überhaupt ein Verlust? Für Precht enthält es die Chance, in Zukunft erfüllter und selbstbestimmter zu leben. Doch dafür müssen wir jetzt die Weichen stellen und unser Gesellschaftssystem konsequent verändern. Denn die Zukunft kommt nicht - sie wird von uns gemacht! Die Frage ist nicht: Wie werden wir leben? Sondern: Wie wollen wir leben?

>> Vita



Bernd Osterloh, Vorsitzender Gesamt- und Konzernbetriebsrat Volkswagen AG

Speaker

Den Wandel gestalten: Zukunftspakt Volkswagen“

Die Automobilindustrie wandelt sich derzeit stärker als je zuvor in ihrer gut 100-jährigen Geschichte. Das Auto wird Teil des Internets, vollvernetzte Assistenzfunktionen übernehmen immer öfter das Steuer, auf die Verbrennungsmotoren folgt die Elektromobilität, Mobilitätsdienstleistungen wie Car- und Ridesharing bringen neue Geschäftsmodelle mit neuen Wettbewerbern – und nicht zuletzt verändert die Digitalisierung ganze Berufsbilder in Produktion und Büro. Schon heute ist klar, dass dieser Prozess mehrere zehntausend Arbeitsplätze allein in der deutschen Autobranche kosten wird.Mittendrin steht Volkswagen als weltgrößter Autohersteller und Deutschlands größter privater Arbeitgeber. Allein in Niedersachsen hängen rund 100.000 Arbeitsplätze direkt an VW. Wie gehen die Arbeitnehmervertreter mit den Herausforderungen um? Wie gestalten sie die nötige Transformation aktiv im Sinne der heutigen und künftigen Belegschaft? Wie gelingt es, dass dabei niemand auf der Strecke bleibt?

Bernd Osterloh, Vorsitzender des Volkswagen Gesamt- und Konzernbetriebsrates, informiert über den Umgang mit diesem Wandel. Während der VW-Vorstand pauschal Arbeitsplätze streichen wollte, erreichte der Betriebsrat die wegweisende Vereinbarung des sogenannten Zukunftspakts. Damit hat Volkswagen schon 2016 als erster Hersteller konkrete Antworten auf die Herausforderungen der Branche gegeben. Dazu gehören klare Perspektiven für die Werke, innovative Konzepte für die Transformation der Belegschaft und eine Beschäftigungssicherung bis weit ins nächste Jahrzehnt.Außerdem setzte der Betriebsrat ein umfassendes Programm für Altersteilzeit durch, um so den sozialverträglichen Abbau von Arbeitsplätzen entlang der demografischen Kurve zu gestalten.

>> Vita



Janina Kugel, Arbeitsdirektorin und Vorstandsmitglied Siemens AG

Speaker

Führung 4.0: Weniger managen. Mehr befähigen, motivieren – und offen sein für Neues!

Die digitale Transformation fordert Unternehmen und Mitarbeiter gleichermaßen heraus: Schnelligkeit, Agilität, Anpassungsfähigkeit. So lauten die Faktoren, die in Zukunft Erfolg versprechen. Auf dem Weg dahin spielen Führungskräfte eine entscheidende Rolle – und zwar nicht als „Manager“ oder „Boss“, sondern als Begleiter, Befähiger und Vernetzer. Sie schaffen die Rahmenbedingungen, die Mitarbeitern kreatives, flexibles und produktives Arbeiten erst ermöglichen. Sie ermutigen und begleiten Menschen bei ihrer individuellen Weiterentwicklung. Und Führungskräfte müssen Vorbild sein, indem sie offen sind für unkonventionelle Ansätze und neue Ideen. Und indem sie vorleben, dass „Lernen“ ein Lebensprojekt ist. Janina Kugel gibt Einblicke, wie Siemens als internationaler Konzern dem strukturellen Wandel begegnet und teilt ihre Erfahrungen auf dem Weg hin zu einer lernenden Organisation.

>> Vita



Prof. Dr. Hilmar Schneider, CEO IZA - Institut zur Zukunft der Arbeit

Speaker

„Digitalisierung und Arbeitsmarkt – Kommt diesmal wirklich alles anders?“

Es könnte paradoxer nicht sein: Technischer Fortschritt ist seit jeher die Quelle für Wohlstands- und Beschäftigungswachstum und wird doch immer in erster Linie als Job-Killer wahrgenommen. Aktuell steht die fortschreitende Digitalisierung am Pranger. 2013 verkündeten die Oxford-Professoren Frey und Osbourne in einem viel beachteten Papier, dass knapp 50% der Jobs in den USA von Automatisierung bedroht seien. Eingetreten ist bislang eher das Gegenteil und es ist auch nicht zu erwarten, dass sich daran in absehbarer Zeit etwas ändern wird. In meinem Beitrag möchte ich erläutern, warum das so ist, und worin die eigentliche Herausforderung besteht. Arbeit wird nicht weniger, aber sie ist einem stetigen Wandel unterworfen. Je mehr Routinetätigkeiten durch Maschinen übernommen werden, desto mehr konzentriert sich menschliche Arbeit auf Tätigkeiten, die Kreativität, kognitive Fähigkeiten und die Fähigkeit zu sozialer Interaktion erfordern. Katastrophen sehen anders aus.

>> Vita



Christiane Benner, Zweite Vorsitzende der IG Metall

Speaker

Gute und sichere Arbeit in der Digitalisierung

Die Digitalisierung kommt. Unterschiedlich schnell, aber unaufhaltsam. Es braucht eine gründliche und vorausschauende Gestaltung in den Unternehmen. Nur so kann sichere und gute Arbeit für möglichst viele Beschäftigte garantiert werden. Wir brauchen dafür eine gemeinsame Initiative von Arbeitgebern, Gewerkschaften und der Politik. Mit einem klaren Ziel: Der Mensch steht im Mittelpunkt. Technischer Fortschritt muss zu sozialem Fortschritt werden. Christiane Benner, Zweite Vorsitzende der IG Metall, erläutert ihre Vorschläge.

>> Vita



Kai Anderson, Gründungspartner Promerit / Mercer, Buchautor

Speaker

„Digital Human: der Mensch im Mittelpunkt der Digitalisierung“

Wir müssen unsere Einstellung ändern und das Thema als Chance verstehen. Persönlich, unternehmerisch, gesellschaftlich. Persönlich (individuell) brauchen wir mehr Bewegung.

Für Unternehmen gilt:  eine aufgeschlossene Kultur und digitale Kompetenzen sind der Schlüssel für eine gelungene Transformation. Gesellschaftlich brauchen wir (immer noch) bessere Bildung und weniger Regulatorik.

>> Vita

 

 



Dr. Sarah Träutlein, Solution Owner - SAP SuccessFactors Work-Life

Speaker

"Managing Happiness"

Erfahren Sie, wie SAP Sie dabei unterstützt, der bevorzugte Arbeitgeber zu werden und die besten Talente zu gewinnen und zu halten, indem es ihre Mitarbeiter befähigt, eine höhere Arbeitszufriedenheit, eine bessere allgemeine Gesundheit und ein besseres Wohlbefinden zu erreichen. Jederzeit und überall! Erfahren Sie, wie Sie umsetzbare Echtzeit-Einblicke gewinnen können, um mit Ihren Mitarbeitern in Kontakt zu bleiben und eine positive Mitarbeitererfahrung zu erhalten, die zu erfolgreichen Geschäftsergebnissen führt.

>> Vita



Prof. Dr. Gunther Olesch, Geschäftsführer Phoenix Contact GmbH & Co KG

Speaker

"Digitale Kompetenzen von morgen heute qualifizieren!"

Die Digitalisierung ist eine große Chance. Dabei ist es notwendig, bei unseren Mitarbeitenden Mut zu erzeugen, neue Wege zu gehen. Unsicherheiten der Mitarbeitenden müssen durch umfangreiche Informationen durch das Management abgebaut werden. Mitarbeitende müssen vor allen Dingen in digitale Kompetenzen qualifiziert werden. Schließlich muss das Management durch Glaubwürdigkeit und Wertschätzung die Mitarbeitenden zur Digitalisierung motivieren - ja sogar begeistern.

>> Vita

 

 


Kai-Stefan Linnenkohl, Arbeitsdirektor und Mitglied der Geschäftsführung IAV

Speaker

 „Digitalisierung: Erste Praxiserfahrungen der Unternehmens-Transformation“

Die Digitalisierung führt zu einer erheblichen Unternehmenstransformation hinsichtlich neuer Produkte und Geschäftsmodelle. Produktion und Vertriebswege ändern sich erheblich ebenso auchDie Forschung und Entwicklung. Letztere setzt zunehmend auf neue Entwicklungsmethoden insbesondere in Richtung Virtualisierung, Automatisierung und den Einsatz künstlicher Intelligenz.
Die Unternehmenstransformation betrifft auch die Arbeitswelt und die Mitarbeiter im erheblichen Maße. Neue Kompetenzen und Arbeitsformen, wie auch eine neue Unternehmenskultur

>> Vita


Michael O. Schmutzer, Unternehmensgründer und CEO von Design Offices

Speaker

„Digital wird analog – warum New Work flexible Arbeitslandschaften braucht“

Durch die Möglichkeiten der Digitalisierung und des mobilen Arbeitens werden variable Arbeitsraumkonzepte immer wichtiger. Dazu gehört auch Corporate Coworking, das Unternehmen mit starkem Projektgeschäft Flexibilität und kreativen Freiraum bietet. Einer der erfolgreichsten Akteure auf diesem Gebiet ist Design Offices. CEO und Gründer Michael O. Schmutzer erläutert im Talk, was sich hinter Workspace as a Service verbirgt und wie Arbeitsräume zum agilitätsfördernden Tool werden.

>> Vita


Ralf Neuhäuser, Human Cyborg

Speaker

About being a Cyborg

"Früh geprägt vom „Cyberpunk“ von Autoren wie Gibson, Spinrad, Sterling etc. war meine Entscheidung zur eigenen Transformation eine Sache von Minuten. Dem Impuls folgend, meinen Neuromancer-Helden Case & Molly ein wenig ähnlicher zu werden, war das erste Implantat "a small step" und "a giant leap" zugleich. Aber es geht mir um mehr als nur der romantischen Nachahmung literarischer Vorbilder. Der Wille zum Fortschritt, die Überwindung von Ängsten, die Erkundung eigener Grenzen, die Inspiration meiner Mitmenschen sind die eigentlichen Antriebe meiner in die eigene Hand genommen Fortentwicklung."

>> Vita


Florian Klages, Leiter People & Culture bei der Axel Springer SE

Speaker

Coming Soon

>> Vita


Victoria Soelle, Director New Partnerships, The DO School

Speaker

Workshop: Future-proofing organization: Co-creation & Diversity

Besondere Fähigkeiten und Mindsets sind gefragt, um vor dem Hintergrund des hohen Veränderungsdrucks und zu- gleich rasanten Wandels unserer Zeit Organisationen erfolgreich in die Zukunft zu führen. Dabei sind Mitarbeiter die wichtigste Ressource für Unternehmenserfolg in einer sich schnell wandelnden Welt. Doch um mit den Herausforderungen und Chancen produktiv umzugehen benötigt es nicht nur neue Skills, sondern insbesondere auch die richtigen Mindsets und andere Methoden der Zusammenarbeiten, wie Co-creation.  Lernen Sie in diesem Workshop, wie Co-Creation als ein zentrales Mittel genutzt werden kann, um Innovationen zu stimulieren und den Shared Value einer Organisation zu erhöhen.  Welche Mindsets besonders wichtig sind um als "purposeful DOer" die Zukunft aktiv zu gestalten und wie diese Mindsets in der Organisation verankert und vom Individuum praktiziert werden können um erfolgreich zu sein.

>> Vita


Scott Goldner, Leadership, Strategic & Organizational Development Coach, The DO School

Speaker

Workshop: Future-proofing organization: Co-creation & Diversity

Besondere Fähigkeiten und Mindsets sind gefragt, um vor dem Hintergrund des hohen Veränderungsdrucks und zu- gleich rasanten Wandels unserer Zeit Organisationen erfolgreich in die Zukunft zu führen. Dabei sind Mitarbeiter die wichtigste Ressource für Unternehmenserfolg in einer sich schnell wandelnden Welt. Doch um mit den Herausforderungen und Chancen produktiv umzugehen benötigt es nicht nur neue Skills, sondern insbesondere auch die richtigen Mindsets und andere Methoden der Zusammenarbeiten, wie Co-creation.  Lernen Sie in diesem Workshop, wie Co-Creation als ein zentrales Mittel genutzt werden kann, um Innovationen zu stimulieren und den Shared Value einer Organisation zu erhöhen.  Welche Mindsets besonders wichtig sind um als "purposeful DOer" die Zukunft aktiv zu gestalten und wie diese Mindsets in der Organisation verankert und vom Individuum praktiziert werden können um erfolgreich zu sein.

>> Vita


Andrea Grudda, Strategin, Autorin und Keynote Speakerin

Speaker

Was kann der Mensch im Vergleich zur KI? ist eine Frage, die über die Zukunft entscheiden kann.

Ein Mensch wird natürlich anders sein als eine KI. Menschlich. Und das ist im Vergleich zur KI in vielen Bereichen konkurrenzlos. Wenn er sich nur menschlich verhalten würde.

Die Fähigkeit zu faszinieren – als Mensch – ist einer der bedeutendsten Qualitäten die man im Leading braucht. Denn bis jetzt wurde die Qualität eines Managers meistens über den Erfolg des Unternehmens definiert. Das reicht den neuen Generationen nicht mehr.

Ich nenne es Human Leading. Und Learnability Quality,  eine weitere. Das wäre die Fähigkeit, ständig Neues zu erlernen und zwar nicht nur im Bezug auf Kenntnisse und Fähigkeiten, sondern auch im Bezug auf menschliche Qualitäten.

>> Vita


Marc Wagner, Managing Partner, Detecon International GmbH 

Speaker

Cooming Soon

>> Vita

 

 


Ulrike Volejnik, Geschäftsbereichsleitung Business Area New Work, T-Systems Multimedia Solutions GmBH 

Speaker

 

>> Vita

 

 

Sophia Hatzelmann, Geschäftsführerin ahc GmbH

Speaker

"Digitalisierung gestalten - aber von was reden wir eigentlich?"

Big Data, KI, Deep Learning, Blockchain - tagtäglich werden wir mit Begriffen konfrontiert, die mit der Digitalisierung zusammenhängen. Oft ist unklar, was tatsächlich gemeint ist.Sophia Hatzelmann erklärt mit griffigen Beispielen, was hinter den Schlagworten steckt und wo sie heute schon oft unbemerkt ein wichtiger Teil unseres Alltags sind.

>> Vita

Michael Mollath, Chief Digital Officer, Deutsche Messe AG

Speaker

Coming Soon 

>> Vita

Moderation

Dr. Marc Beise

Moderation

Chefredaktion Wirtschaftsressort, Süddeutsche Zeitung

Geboren 1959 in Mainz, leitet er seit 2007 die Wirtschaftsredaktion der Süddeutschen Zeitung. Gelernt hat er den Journalismus bei der Offenbach-Post, wo er seit 1985 als Ressortleiter Politik, Wirtschaft und Nachrichten tätig war. Später hat er für das Handelsblatt geschrieben, zuletzt als Ressortleiter Wirtschaftspolitik. Er hat Jura und VWL studiert, in Frankfurt, Lausanne und Tübingen, und über die Welthandelsorganisation promoviert.

Beise ist Autor zahlreicher Bücher, unter anderem: „Deutschland – falsch regiert?“ (2006), „Ausplünderung der Mittelschicht“ (2009) und „Deutschland digital: Unsere Antwort auf das Silicon Valley“ (2016), sowie der Streitschriften „Lang lebe der Euro!“ (2012) und „Wir brauchen die Flüchtlinge!“ (2015).

Er nimmt regelmäßig an Fernseh- und Hörfunkrunden, Vorträgen, Moderationen von Foren und Wirtschaftsveranstaltungen teil.

Medienpartner